Was ist Demenz?

Ersten Anzeichen einer Demenz können leicht missverstanden und auf allgemeine Probleme, z.B. Überlastung oder normales Altern zurückgeführt werden.

Erkrankte zeigen sich anfangs oft irritiert, viele sind sehr reizbar als sonst und es kommt vermehrt zu Streitigkeiten.

Häufig ziehen sie sich auch mehr aus dem Familien- und Freundeskreis zurück.



Erst im Verlauf der Erkrankung werden die Symptome deutlicher. Es zeigen sich dann die typischen Gedächtnisstörungen die den Alltag beeinträchtigen.

Symptome - Diagnose

„Meine Oma vergisst immer alles und redet durcheinander.“

Der Leidensdruck der Erkrankten und Angehörigen in unterschiedlichen Stadien

Im Verlauf einer Demenz-Erkrankung leidet zunächst der Betroffene. Er bemerkt ein Nachlassen seiner Fähigkeiten. Erst wenn die Demenz auch die alltäglichen Fähigkeiten verändert, beginnt die Belastung der Angehörigen.