Rechtliche Fragen

Pflegeversicherung


Wer an einer Demenz erkrankt, braucht früher oder später regelmäßig Unterstützung.


Besteht länger als ein halbes Jahr Pflegebedarf, übernimmt die Pflegeversicherung teilweise die entstehenden Kosten.

Der Umfang hängt von dem Schweregrad des Pflegebedürftigen und der jeweiligen Pflegestufe ab.


Die Pflegestufen kann man von 0 bis 3 einstufen.


Wer Leistungen der Pflegeversicherung erhalten will, muss diese beantragen bei der Krankenkasse.

Die Pflegeversicherung überprüft, ob der Versicherte oder die Versicherte ein Recht auf Pflegeleistungen hat, und bestimmt danach die Pflegestufe. Meistens erfolgt das durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen.

Bei dem Hausbesuch sollte immer ein Angehöriger anwesend sein.


Sollte die Pflegestufe abgelehnt werden, ist ein Widerspruch gegen den Entscheid zu überlegen.  Hierbei sollte der behandelnde Arzt oder beratende Dienste hinzugezogen werden.


Vorsorge - Pflegeversicherung

Information über ein 

Pflegetagebuch?


Darin werden die Leistungen aufgeführt, die eine betreuende Person für eine erkrankte Person aufwendet.


Die Leistungen müssen in Minuten erfasst werden.


Informieren Sie sich bei den Beratungsstellen  ganz genau, welche Leistungen Sie in einem Tagebuch aufführen können.